Midnite Diner

Artikel 8 VON 8

Extrem entspannt, nahezu lässig kommt dieses Album von B.B. & The Blues Shacks daher.
Ein äußerst unterhaltsames und kurzweiliges Produkt, das schlichtweg Spaß macht und leider viel zu schnell zu Ende spielt.

Toningenieur Jerry Hall aus Los Angeles ist verantwortlich für den klaren und vollen Sound und Produzent Marc Thijs (ehemals von den belgischen Electric Kings) hat der Musik der B.B.'s mit Macht seinen Stempel aufgedrückt.
Der Blues der 40er und 50er Jahre in all seinen Variationen bildet das Fundament der zumeist eigenen Songs.
Beeinflusst von so unterschiedlichen Quellen wie dem Rhythm'n'Blues der großen 'Shouter' à la Roy Brown, dem “faulen” Groove des Swamp Blues aus Louisiana, so wie er u.a. von Slim Harpo und Lazy Lester populär gemacht wurde, dem urbanen Blues aus Chicagos Westside (im Stile eines Otis Rush) und der ganzen Bandbreite intrumentaler Virtuosen von George 'Harmonica' Smith bis Gene Phillips:
B.B. & The Blues Shacks spielen ihre ureigene Mixtur mit Bravour, Energie und einer gehörigen Portion berechtigtem Selbstbewusstsein.

tracklist:

  1. Intro
  2. Take A Chance
  3. Oh Little Girl
  4. 5 To 12 Blues
  5. Strange Kind Of Feeling
  6. Till I Made Up My Mind
  7. Rob My Soul
  8. Tempo Twist
  9. You Better Don't Wanna Know
  10. Whole Lotta Love
  11. Moonshine Blues
  12. If You Want Me To Love You
  13. Your Cash Ain't Nothin'
  14. I'm Gonna Miss You (Like The Devil)
  15. Midnight Diner
  16. One More Drink
  17. Outro

musicians:

MICHAEL ARLT – voc/hca,
ANDREAS ARLT – guitar,
HENNING HAUERKEN – upright & electric bass,
ANDREAS BOCK – drums.

Special guests:
CHRISTIAN RANNENBERG – piano, Fender Rhodes piano,
MARC THIJS – percussion (tracks 8 & 14)

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten